Irrsinns-Trip des INNCycling Bike Teams: One-stop zum Gardasee

Am vergangenen Wochenende starteten 16 InnCyclisten auf ihre One-Stop-Tour zum Gardasee. Zwei Tage zuvor hatten sich bereits zwei Teammitglieder auf den Weg nach Torbole gemacht – ohne Zwischenstopp in einem Rutsch die rund 350 Kilometer bis zum Lago di Garda.

Und leider hatte der Wettergott kein Mitleid mit dem INNCycling-Team: Bei sintflutartigen Regenfällen, Hagelschauern ging es von Rosenheim am ersten Tag via „alte Römerstraße“ über den Brenner, die 1.370 m hohe Wasserscheide zwischen Sill und der Eisack und gleichzeitig die Grenze zwischen Tirol und Südtirol. Den Bergsprint gewannen mit deutlichem Vorsprung die Nachwuchsfahrer des INNCycling-Teams, Vinci Lanz und Moritz Romeike sowie Noah Kupfernagel, alle Drei zwischen 11 und 13 Jahren. Beim Zwischenstopp in Sterzing wurden die Kohlenhydrate-Speicher für den nächsten Tag aufgefüllt, bevor das Team am nächsten Tag durchs Etschtal zum Endziel Lago die Garda weiterradelte. Auch diesmal bei strömenden Regen – aber immerhin angenehmen Temperaturen in Südtirol und im Trentino.

Der Irrsinns-Trip endete nach rund 2.000 Höhenmetern und mehr als 350 Kilometern in den Beinen am Ufer des Gardasees. Nach traditioneller Sitte aller Alpencrosser beendeten sie ihre Tour direkt am Kiesstrand – mit einem erfrischenden Sprung in den Lago!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s